fbpx

BEMER – Die Physikalische Gefässtherapie bei Rückenschmerzen und Verspannungen.

Die Physikalische Gefässtherapie wird heute in sehr unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Denn eine effektive Verbesserung der Mikrozirkulation, der Durchblutung der kleinsten Blutgefässe also, wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf ihre Gesundheit, ihre Immunabwehr sowie insgesamt auf ihr Wohlbefinden aus. Auf Basis jahrelanger Erfahrung hat BEMER die Physikalische Gefässtherapie permanent weiterentwickelt – mit zum Teil bahnbrechenden Erkenntnisse zur Biorhythmik lokaler und übergeordneter Regulationsvorgänge. Eine wirkungsvolle Stimulierung der Mikrozirkulation unterstützt die wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse und ist komplementär einsetzbar für zahlreiche Behandlungen und Indikationen.

Behandlung

Eine Vielzahl gesundheitlicher Probleme, so auch die Arthrose, entsteht nicht durch einen generellen Ausfall von Regelsystemen des Organismus.
Nein, das Gegenteil ist der Fall. Die Regelsysteme funktionieren ‒ allerdings am falschen Ort, zur falschen Zeit oder mit veränderter Biorhythmik.
Aus diesem Grund muss das Ziel jedes therapeutischen Verfahrens darin bestehen, die körpereigenen Regulationsmechanismen so zu stimulieren, dass die eingetretene Störung aus eigener Kraft anhand der natürlich festgelegten Mechanismen reguliert wird.

Prophylaxe

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER stimuliert mithilfe elektromagnetisch übertragener Stimulationssignale die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefässe. Somit kann sich der Blutfluss im Bereich der Mikrozirkulation wieder normalisieren. Die Körperzellen werden wieder besser versorgt und können ihre vielfältigen Aufgaben erledigen. Insgesamt gesehen unterstützt die Physikalische Gefässtherapie BEMER die körperlichen Regelmechanismen für Prozesse der Regeneration und Rehabilitation. Die Therapie ist als lindernde Maßnahme einsetzbar für zum Beispiel:

– eine bessere Versorgung von Organen und Geweben
– eine Unterstützung des Immunsystems
– eine Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit
– eine Erhöhung der geistigen Leistungsfähigkeit
– eine Produktion körperlicher und geistiger Leistungsreserven

Leistungssteigerung

Mentale Fitness ist eng mit der körperlichen Gesundheit verbunden. Und
genau hierzu leistet die Physikalische Gefäßtherapie einen erheblichen Beitrag,
die den positiven Einfluss einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sowie einer
regelmässigen körperlichen Bewegung verstärkt. Die Physikalische Gefäßtherapie
kann einen Jungbrunnen nicht ersetzen, aber sie bietet die Möglichkeit, auch
mit zunehmendem Lebensalter geistig beweglich zu bleiben sowie den beruflichen
und privaten Herausforderungen gewachsen zu sein. Dies führt in der Summe zu
einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität.